SITUPUR® - die optimale Lösung für den Wärme- und Kälteschutz

Schon Mitte der 80er Jahre begann G+H gemeinsam mit Rohstoff- und Schäummaschinen-Herstellern nach Alternativen für den damals FCKW-haltigen Ortschaum zu suchen. Heute hat sich der von G+H entwickelte FCKW-freie PUR-Ortschaum SITUPUR® fest im Markt etabliert. Er findet Anwendung in einem Temperaturbereich von -180° bis +100° C.

PUR-Ortschaum entsteht durch die chemische Reaktion eines Polyolgemisches mit Isocyanat. Die Herstellung des Dämmstoffes erfolgt direkt am Objekt, indem das flüssige Gemisch des PUR-Ort- schaumes zwischen Behälterwand oder Rohrleitung und Blechabdeckung eingegossen wird. Dort schäumt der PUR-Ortschaum im vorhandenen Hohlraum auf und härtet anschließend zu einem festen Dämmstoff aus.

Aufgrund des guten Haftungssvermögens von SITUPUR® zur metallischen Ummantelung entsteht ein wirksamer Oberflächen und Witterungsschutz, der bei Kälteanwendungen auch die Funktion der Dampfbremse übernimmt.

Die Herstellung und Verarbeitung von PUR-Ortschaum-Isolierungen erfordert neben fachlichem Wissen auch handwerkliches Geschick. Aus diesem Grund müssen unsere PUR-Ortschäumer eine externe Prüfung bestehen, in der sie ihr theoretisches Wissen und praktisches Können unter Beweis stellen müssen. Sie bekommen dann den Befähigungsnachweis ausgestellt, der sie als geprüfter PUR-Ortschäumer ausweist. Durch interne Weiterbildungsmaßnahmen wird das Wissen und das Können unserer PUR-Ortschäumer und Mitarbeiter ständig aktualisiert.

Die Verarbeitung des PUR-Ortschaumes erfolgt bei betriebstechnischen Anlagen nach dem AGI-Arbeistblatt Q 138 und im Bauwesen nach DIN 18 159, Teil 1. Die in diesen Regelwerken geforderten hohen Anforderungen an die Güteüberwachung erfüllt G+H durch die Mitgliedschaft in der Güte- schutzgemeinschaft Hartschaum e.V. Frankfurt (RAL-RG 710/7).